Spielerisch Programmieren lernen

Das Jugendprogramm Think Big verwandelt im Rahmen der EU CodeWeek 200 Schüler in Nachwuchs-Programmierer.

Im Rahmen der diesjährigen EU CodeWeek nahmen vom 17. bis zum 20. Oktober Schulklassen aus Augsburg, Bremen und Stuttgart am Think Big Coding Lab teil. Dank der Coding-Workshops wurden die insgesamt 200 Schüler zu Programmierern. Spielerisch lernten sie den Umgang mit dem Minicomputer RasberryPi und der Programmiersprache Scratch und verloren so die Scheu vor dem Programmieren. Think Big stellte dabei nicht nur die qualifizierten Workshop-Leiter sowie Material und Technik, sondern händigte auch jedem Nachwuchs-Programmierer nach erfolgreicher Teilnahme ein Zertifikat aus. Die Schüler, wie Caroline aus der 10a in Filderstadt hatten viel Spaß: „Es war wirklich interessant. Ich habe mir das mit dem Programmieren vorher viel schwieriger vorgestellt. Das funktioniert alles am Ende tatsächlich so, wie man es möchte.“

Die CodeWeek ist ein Projekt der Europäischen Kommission: Europaweit dreht sich eine Woche lang alles um die Freude am Coden und dem Herumexperimentieren um die Programmierkenntnisse der Jüngsten zu fördern. Kinder und Jugendliche werden an die Welt der Technik herangeführt und können so herausfinden, dass Programmieren nicht nur Sinn, sondern auch Spaß macht.

YAEZ war als Kooperationspartner des Jugendprogramms Think Big, der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS), der Telefónica Stiftung und o2, ein Teil dieses europaweiten Unterfangens. „Think Big unterstützt Jugendliche dabei, sich in der digitalen Welt zurechtzufinden und ihre technologischen Fähigkeiten auszubauen, damit sie die Gesellschaft aktiv mitgestalten können. Im Rahmen der CodeWeek möchten wir Schülerinnen und Schüler dazu ermutigen, Programmieren zu lernen, da Codes die Sprache der digitalen Welt sind.“ sagt Claudia von Bothmer, Head of Corporate Responsibility bei Telefónica Deutschland. Neben der Abwechslung im Unterricht, schätzten die Schüler auch den Lerneffekt, wie Rokko ebenfalls aus der 10a: „Man sollte so einen Workshop an allen Schulen einführen. Vor allem auch für jüngere Schüler, denen dann früh eine neue Perspektive gezeigt wird und sie davon profitieren können.”

Tatsächlich besitzt das Thema hohe gesellschaftliche Relevanz: So sprechen sich laut einer Forsa-Umfrage im Auftrag der Körber-Stiftung 59%, der im September 2016 befragten Bundesbürger, dafür aus, dass Schüler Programmieren lernen sollten. »Mit digitalen Tools umzugehen, ist heute in fast allen Lebens- und Arbeitsbereichen unabdingbar«, kommentiert Julia André, Leiterin des Fokusthemas »Digitale Mündigkeit« der Körber-Stiftung. »Nur Menschen, die über die entsprechenden Kompetenzen verfügen, können sich sicher in unserer zunehmend vernetzten, digitalen Welt bewegen. Wir müssen dringend entsprechende Bildungsangebote schaffen, um die digitale Spaltung der Gesellschaft zu verhindern«, so André. Think Big möchte daher gemeinsam mit YAEZ einen Beitrag dazu leisten und engagiert sich für einen höheren Stellenwert digitaler Fertigkeiten im Alltag deutscher Schüler.

YAEZ ist eine spezialisierte Agentur für junge Zielgruppen mit den Schwerpunkten Corporate Publishing, Bildungskommunikation und Personalmarketing. Die YAEZ Verlag GmbH ist eine inhabergeführte Agentur mit Sitz in Stuttgart und einem Büro in Berlin.

Termin-Details:

 

Mehr Infos zur CodeWeek.

Mehr Infos zu Think Big.

Mehr Infos zur Studie “Digitale Mündigkeit” der Körber Stiftung.

 

—————————————————————————-

Ansprechpartnerin:

Lara Mössinger
Leitung Live-Kommunikation
+49 711 997983-20
lara.moessinger@yaez.com