13.03.2018

Jugendmagazin YAEZ über Religion: Jugendliche glauben ganz entspannt

Gott gehört heute nicht mehr selbstverständlich zum Lebensentwurf dazu. In der neuen Ausgabe des Jugendmagazins YAEZ haben wir Schüler gefragt, an was sie glauben.

Der 17-jährige Ben verzichtet sonntags auf das Frühstücken mit seinen Eltern. Er verbringt den Vormittag in der evangelischen Kirche. „Mein Glauben gibt mir Kraft zu wissen: Da ist jemand, der auf mich aufpasst. Auch dann, wenn gerade niemand für mich da sein kann“, sagt er. Hier kann er so sein, wie er ist, denn: „Jeder wird hier akzeptiert, wie er ist – keiner wird negativ bewertet.“

Auch für Jeremy hat der Glauben einen festen Platz im Alltag: „Ich weiß, dass es Gott gibt, und glaube definitiv an ihn. Er steht immer hinter mir. Wenn ich jemanden brauche, der mich motiviert, dann ist Gott für mich da.“ In seiner Familie ist er der einzige, der regelmäßig die Synagoge besucht – seine Eltern begleiten ihn nur zu besonderen Feiertagen.

An den lieben Gott glaubt die 17-jährige Julia nicht. Trotzdem steht für sie fest: „Es gibt etwas Spirituelles, das die Menschen verbindet.“ Dass es vielen Jugendlichen geht wie ihr, zu dem Ergebnis kommt auch die aktuelle Shell Jugendstudie: Der Glaube an einen Gott, wie ihn die Kirche lebt, nimmt ab. Doch der Glaube an sich steigt. An Werte, an Übersinnliches, an ein individuell zusammengestelltes Glaubensgerüst.


Den kompletten Artikel gibt es ab 12.März 2018 in der neuen Ausgabe der YAEZ. Das Jugendmagazin erscheint bundesweit in einer Auflage von 265.020 Exemplaren (IVW Q4/2017) an rund 3.564 Schulen. Schule, Leben, Zukunft: Das Jugendmagazin YAEZ berichtet, was Jugendliche in der Schule beschäftigt, zeigt Lebenswelten und Zukunftsperspektiven auf. Die Zeitung richtet sich an Schülerinnen und Schüler im Alter von 14 bis 20 Jahren an weiterführenden Schulen in Deutschland und liegt kostenlos an Gymnasien, Real- und Gesamtschulen aus.


Ansprechpartnerin:

Ineke Haug
Chefredakteurin
+49 711 997983-04
ineke.haug@yaez.com