WAKE UP! Gemeinsam gegen Cybermobbing: Einsatz gegen digitale Gewalt

Am weltweiten Aktionstag ‘Safer Internet Day’ am 8. Februar 2022 wurden bei einem hybriden Projekttag zum Thema Cybermobbing mit anschließender Preisverleihung die Gewinnerbeiträge des bundesweiten WAKE UP! Videowettbewerbs ausgezeichnet.

Über 300 Schülerinnen und Schüler nahmen an digitalen Cybermobbing-Workshops teil, in denen sie zusammen mit Expertinnen und Experten das Thema Cybermobbing erarbeiteten. 30 Schülerinnen und Schüler einer achten Klasse des Georg-Herwegh-Gymnasium Berlin Reinickendorf waren im Telefónica BASECAMP in Berlin dabei. Neben dem Wissen, das sie aus dem Cybermobbing-Workshop mitnehmen, konnten Sie sich unter anderem mit Model und Autorin Cheyenne Ochsenknecht austauschen, welche selbst schon von Mobbing betroffen war und ihre Erfahrungen teilt.

Mirko Drotschmann (bekannt als MrWissen2Go) führte anschließend durch die Preisverleihung, die im Livestream übertragen wurde. Zusammen mit Cheyenne Ochsenknecht und Lukas Pohland, Gründer und Vorsitzender des Cybermobbing-Hilfe e.V. gab er den Jugendlichen Tipps und Tricks gegen Cybermobbing. Zudem waren Lidia de Reese als Medienpädagogin von der Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia Diensteanbieter (FSM), SPD-Politiker Robin Mesarosch sowie Comedian Osan Yaran dabei, der mit seinen humoristischen aber ernst gemeinten Beiträgen das Thema Cybermobbing in den Mittelpunkt rückte.

Der WAKE UP! Videowettbewerb

Rund 950 Schülerinnen und Schüler haben sich am Wettbewerb beteiligt und kreative Videobeiträge zum Thema Cybermobbing erstellt. Unsere Jury, in der unter anderem Mirko Drotschmann, Cheyenne Ochsenknecht und Lukas Pohland saßen, haben folgende Beiträge gekürt:

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Den ersten Platz sicherte sich das Team des Wahlkurs Medienscouts vom Oskar-Maria-Graf-Gymnasium in Neufahrn bei Freising. In ihrem Video zeigen sie mit Legetechnik eine emotionale Cybermobbinggeschichte und geben zudem Hilfsmöglichkeiten, wie man sich aus solchen Situationen wieder befreien kann. 

Aufgrund der vielen tollen Beiträge hat die Jury noch einen zweiten Platz gekürt. Dieser  geht an den Kurs „evangelische Religion“ von der Max-Ulrich-von-Drechsel-Realschule in Regenstauf mit dem Stop-Motion Video „Jeder ist einmalig“. Es wird dargestellt, wie viele unterschiedliche Seiten Cybermobbing und Hate Speech haben kann, aber auch mit welchen Lösungswegen dagegen vorgegangen werden kann. Die Message dabei ist: “Jeder ist einzigartig und das ist gut so”. 

Das Gewinnerteam kann sich auf einen Ausflug nach Berlin freuen, wo sie unter anderem an einem Medienworkshop teilnehmen dürfen. Sie bekommen einen Einblick in das Leben eines YouTube-Creators und werden dann zusammen mit diesem einen professionellen Film zum Thema Cybermobbing drehen. Der zweite Platz gewinnt 400 Euro für die Klassenkasse.