08.11.2018

Jugendmagazin YAEZ über Heimat: Wo fühlen sich Jugendliche zu Hause?

Geliebte Menschen, das Haus der Kindheit oder eine gemeinsame Sprache – mit Ländergrenzen hat Heimat für Jugendliche allerdings nichts zu tun.

Ein bestimmter Ort ist Heimat für den 15-jährigen Monir nicht: „Theoretisch könnte das überall sein. Wichtig ist nur, dass meine Familie dort ist – und meine Freunde. In Deutschland sieht er sein Zuhause aber eher als im Libanon, der Heimat seiner Eltern. Dem Land und seinen Verwandten dort fühlt er sich hauptsächlich durch das Fasten an Ramadan verbunden.

Die 19-jährige Linda fühlt sich sowohl in Deutschland als auch in Dänemark heimisch – sie ist auf einer kleinen Nordseeinsel aufgewachsen. Was ihr Heimat bedeutet? „Für mich ist das dort, wo ich geboren bin, das Haus meiner Kindheit steht und meine Eltern leben. Zu Hause kann aber auch ein Ort sein, für den ich mich entschieden habe – aktuell ist das meine erste eigene Wohnung in einer neuen Stadt.”

Auch die 14-jährige Kevine ist an zwei Orten zu Hause: Ihre Familie stammt aus Kamerun, mit vier Jahren kam sie nach Deutschland. Obwohl sie Kamerun meist nur in den Sommerferien erlebt, ist das Land ein Stück Heimat: „Wenn ich bei meiner Oma zur Tür hereinkomme und meine Geschwister sehe, fühle ich mich angekommen. Genauso wie in Berlin, wo ich mit meiner Mutter lebe und meine Freunde um mich habe.”

   

Den kompletten Artikel gibt es ab 12. Oktober 2018 in der neuen Ausgabe der YAEZ. Das Jugendmagazin erscheint bundesweit in einer Auflage von 265.020 Exemplaren (IVW Q4/2017) an rund 3.564 Schulen. Schule, Leben, Zukunft: Das Jugendmagazin YAEZ berichtet, was Jugendliche in der Schule beschäftigt, zeigt Lebenswelten und Zukunftsperspektiven auf. Die Zeitung richtet sich an Schülerinnen und Schüler im Alter von 14 bis 20 Jahren an weiterführenden Schulen in Deutschland und liegt kostenlos an Gymnasien, Real- und Gesamtschulen aus.

Ansprechpartnerin:

Ineke Haug
Chefredakteurin
+49 711 997983-04
ineke.haug@yaez.com