Wettbewerbsauftakt: Der „Förderturm der Ideen“ geht an den Start

Zum offiziellen Wettbewerbsauftakt stellen die Projektschirmherren Sylvia Löhrmann, NRW-Schulministerin, und Ulrich Commerçon, Bildungsminister des Saarlandes, sowie Bärbel Bergerhoff-Wodopia von der RAG-Stiftung bei einem Pressegespräch im Welterbe Zollverein in Essen den Förderturm der Ideen vor. 

Ministerin Löhrmann sagte zum Auftakt des Wettbewerbs: „Im Revier ist eine Menge möglich. Auch junge Menschen wollen bei Planungen, die ihren Alltag und ihren Lebensraum betreffen, mitdenken, mitreden und ihre Ideen verwirklicht sehen. Der ‚Förderturm der Ideen‘ setzt genau an diesem Gestaltungswillen an. In dem Schülerwettbewerb können Kinder und Jugendliche zeigen, dass ihre Heimat ihnen am Herzen liegt und sie die Region aktiv mitgestalten wollen. Die Teilhabemöglichkeiten im eigenen Lebensumfeld machen Regionen für Schülerinnen und Schüler, Studenten und junge Familien attraktiv.“

Minister Commerçon hob den Stellenwert des Wettbewerbs für sein Bundesland hervor: „Das Saarland hat Potential, das es zu nutzen gilt. Dabei ist es von großer Bedeutung, junge Menschen in diesen Entwicklungsprozess einzubeziehen und ihre Interessen zu berücksichtigen. Der Wettbewerb ,Förderturm der Ideen‘ greift diese Idee auf und ist ein Baustein in der aktiven Weiterentwicklung unserer Region.“

Bärbel Bergerhoff-Wodopia, Mitglied des Vorstands der RAG-Stiftung, richtet sich an die Schüler: „Eure Ideen haben tatsächlich das Potenzial, eure Region zu verändern und zu verschönern. Wir glauben daran, dass der ,Förderturm der Ideen‘ eine besondere Chance für die ehemaligen Bergbauregionen ist und sind gespannt auf eure Einreichungen.“

Ende 2018 geht mit der Schließung der letzten Steinkohlenbergwerke eine Ära von 150 Jahren Industriegeschichte zu Ende. Glückauf Zukunft!, eine Initiative der RAG-Stiftung, würdigt die Leistungen des deutschen Steinkohlenbergbaus und gibt Impulse für die Zeit danach. Der Schülerwettbewerb „Förderturm der Ideen“ ist eines der Projekte im Rahmen der Initiative. Er findet im ersten Halbjahr des Schuljahres 2016/17 statt. Jugendliche aus dem Ruhrgebiet, Ibbenbüren und dem Saarland erhalten die Chance, Projektideen für die Gestaltung ihrer ehemaligen Bergbauregion einzureichen. Für die Realisierung der Siegerideen, die in einem öffentlichen Online-Voting ausgewählt werden, stellt die RAG-Stiftung eine Fördersumme von insgesamt 550.000 Euro zur Verfügung.

Für den Wettbewerb, den YAEZ für die RAG-Stiftung umsetzt, haben Sylvia Löhrmann, Ministerin für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen, und Ulrich Commerçon, saarländischer Minister für Bildung und Kultur, die Schirmherrschaft übernommen.

YAEZ ist eine spezialisierte Agentur für junge Zielgruppen mit den Schwerpunkten Corporate Publishing, Bildungskommunikation und Personalmarketing. Die YAEZ Verlag GmbH ist eine inhabergeführte Agentur mit Sitz in Stuttgart und einem Büro in Berlin.

Ansprechpartnerin:

Lisa Röthinger
Projektleitung
+49 711 997983-18
lisa.roethinger@yaez.com