Die JIM-Jugendstudie 2017 – WhatsApp beliebteste App

Die Studienreihe JIM (Jugend, Information und (Multi-)Media untersucht jährlich das Medienverhalten von 1.200 Jugendlichen. Die vom Medienpädagogischen Forschungsverbund Südwest gemeinsam mit dem Südwestrundfunk erhobenen Ergebnisse sind repräsentativ für die Altersgruppe der zwölf- bis 19-Jährigen. 

Welche Apps werden benutzt?

Klarer Favorit der befragten Jugendlichen ist WhatsApp – ganze 94 Prozent verwenden die Messenger-App mindestens zweimal wöchentlich. Auf Platz zwei Instagram mit 57 Prozent, knapp gefolgt von Snapchat mit 49 Prozent. Alle drei Apps konnten ihre Werte zum Vorjahr ausbauen, Instagram von 51 Prozent auf 57 beispielsweise. 25 Prozent der Jugendlichen gaben außerdem an, Facebook regelmäßig zu nutzen.

Wie werden die Apps verwendet? 

Snapchat-Nutzer sind besonders aktiv: Das Medium ist vor allem für private Inhalte hoch im Kurs. Zwei Drittel der Befragten verschickt selbst häufig Snaps, wohingegen Instagram eher passiv verwendet wird. Hier laden die Jugendlichen selten eigene Inhalte hoch (nur jeder Fünfte) und folgen lieber Influencern, wie Sportlern oder YouTubern. Im Vordergrund stehen allerdings bei beiden Apps persönliche Bekanntschaften, die das Gros der Abonnierten ausmachen.

Wie wichtig sind den Jugendlichen die Angebote? 

Neun von zehn Jugendlichen nannten unter ihren „drei persönlich wichtigsten Apps“ Whatsapp. Mit 88 Prozent deutlich beliebter als die 39 Prozent, die Instagram erreicht. Snapchat finden 34 Prozent und YouTube 32 Prozent der Befragten besonders wichtig.

Was bedeuten die Ergebnisse für die Ansprache von Jugendlichen? 

Ein Trend, der schon länger zu beobachten ist, bestätigt sich: Whats-App-Services im Jugend- bzw. Ausbildungsmarketing. Jugendliche schätzen es bei Rückfragen, schnell und unkompliziert über den Messenger zu kommunizieren, statt aufwändige Mails zu verfassen. Auch bei unserer Ausbildungskampagne für EDEKA haben wir damit gute Erfahrungen gemacht. Mehr dazu: Unsere EDEKA-Ausbildungskampagne.

Auch mit visuellen Inhalten über YouTube oder Instagram-Accounts lassen sich Jugendliche gut erreichen. Der Trend geht also klar weg von textlastigen Websites und hin zu Videos und Snack-Content. Mehr Insights zum Thema Recruiting und Employer Branding per Social Media finden sich in unserem monatlichen Social-HR-Report: Mehr Infos zu unserem kostenlosen HR-Newsletter.

Mehr Infos zur JIM Studienreihe

Die Studienreihe JIM (Jugend, Information, (Multi-) Media) wird jährlich vom Medienpädagogischen Forschungsverbund Südwest gemeinsam mit dem SWR durchgeführt. Die repräsentativen Ergebnisse bilden seit 1998 das Medienverhalten der deutschen Jugendlichen ab. Dieses Jahr wurden 1.200 Jugendliche zwischen zwölf und 19 Jahren im Frühsommer 2017 telefonisch befragt. Der Medienpädagogische Forschungsverbund Südwest bezeichnet eine Kooperation der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) und der Landeszentrale für Medien und Kommunikation Rheinland-Pfalz (LMK).


YAEZ ist eine spezialisierte Agentur für junge Zielgruppen mit den Schwerpunkten Corporate Publishing, Bildungskommunikation und Personalmarketing. Die YAEZ Verlag GmbH ist eine inhabergeführte Agentur mit Sitz in Stuttgart und einem Büro in Berlin.

LINKS:

 

Ansprechpartner: 

Friederike Vees
Redaktion
+49 711 997983-44
friederike.vees​@yaez.com